Was ist MBSR?

Mindfulness-Based-Stress-Reduction (achtsamkeitsbasierte Stressreduktion), kurz MBSR, bezeichnet ein achtwöchiges Trainingsprogramm, welches für Menschen mit erhöhter Stressbelastung eine Methode darstellt, um ihr Gesundsein aktiv zu unterstützen.

 

Verschiedene Achtsamkeitsübungen und Meditationsformen werden systematisch eingeführt und durch eine regelmäßige Übungspraxis "trainiert" und gefestigt. Das Programm spricht Menschen an, die das Bedürfnis haben, mit sich selbst stärker in Kontakt zu kommen, ihr körperliches Wohlbefinden zu erhöhen und ihren Umgang mit stressigen Situationen zu verbessern. Wichtig ist die Bereitschaft neben den Kurseinheiten über zwei Monate hinweg regelmäßige Übungseinheiten einzuplanen. Diese Zeit braucht dein "Achtsamkeitsmuskel", um sich zu stärken. Danach findest Du deinen eigenen Trainingsrhythmus.

 

In den acht Kurseinheiten gibt es jeweils einen Themenschwerpunkt, der uns als Ausgangspunkt für unsere Übungen und Reflexionen dient:

1. Achtsamkeit

2. Wie wir die Welt wahrnehmen

3. Im Körper beheimatet sein

4. Stress - und wie ich ihm mit Achtsamkeit begegne

5. Achtsamkeit gegenüber stressverschärfenden Gedanken

6. Achtsame Kommunikation

7. Für sich selbst gut sorgen

8. Abschied und Neubeginn

 

In Akut-Situationen, zum Beispiel bei einer schweren Depression, Suchterkrankung oder Psychose, aber auch während einer Chemotherapie ist die Teilnahme an einem MBSR-Kurs nicht sinnvoll. In diesen Fällen sollte eine Phase der Stabilisierung vorangestellt werden.